Direkt zum Inhalt
Caster Semenya geht in Berufung // © instagram.com/castersemenya800m
Rubrik

Hormone Caster Semenya geht in Berufung

ae - 31.05.2019 - 07:00 Uhr

Wie SCHWULISSIMO berichtete wurde der südafrikanischen Läuferin Master Semenya vom Internationalen Sportgerichtshof (CAS) auferlegt, ihre natürlichen Hormonwerte zu manipulieren, wenn sie ihren Sport weiter ausüben wolle. Dagegen hat die Sportlerin nun Berufung eingelegt.

Am 30. Mai erklärte sie, dass sie das Schweizer Gericht auffordern werde, „die Entscheidung des CAS in seiner Gesamtheit aufzuheben“. Ferner sagte sie, und damit konzentriere sich ihr Appell auf „grundlegende Menschenrechte, wie das Magazin GayStarNews berichtet: „Im Wettlauf um Gerechtigkeit müssen die Menschenrechte gegen die sportlichen Interessen obsiegen.“

Dorothee Schramm, die Anwältin von Semenya sagte ergänzend dazu: „Die IAAF-Bestimmungen verstoßen gegen die grundlegendsten Prinzipien der schweizerischen öffentlichen Ordnung.“

Auch Interessant

Versorgungslücke

Keine queere Selbsthilfegruppe

Um ihre an Brustkrebs erkrankte Partnerin nicht mit ihren eigenen Ängsten zu belasten, suchte eine Kölnerin nach einer Selbsthilfegruppe – vergebens.
Online-Umfrage

Situation für LGBTI* in Bayern

Etwa jede zweite LGBTI*-Person in Bayern hat schon einmal Diskriminierung erlebt. Die meisten Anfeindungen und Übergriffe gibt es in der Stadt.
Überraschender Wahl-Erfolg

Trans-Bürgermeisterin in Frankreich

Die 55-jährige Trans-Frau Maria Cau wurde am vergangenen Wochenende zur Bürgermeisterin des Städtchens Tilloy-lez-Marchiennes gewählt.
LGBTI*-Sichtbarkeit in Polen

Online-Paraden statt Corona-Frust

Das Verbot von Großveranstaltungen ist ein herber Schlag für die polnische LGBTI*-Community. Um sichtbar zu bleiben, marschiert man dort nun online.
Beim Arbeitgeber geoutet

Hessisches Gericht verhängt Strafen

Ein Hessisches Gericht entschied: Auch wenn man sich im privaten Umfeld offen gibt, ist ein verletzte ein Zwangsouting die Privat- und Intimsphäre.
Digitaler Covi-Pass

Grindr bald mit neuen Features?

Mit dem digitalen Gesundheitspass sollen Grindr-Nutzer den Covid-Status ihres potenziellen Partners einsehen und sich so besser schützen können.
US-Botschaft in Berlin

Grenell will zurücktreten

Richard Grenell ist seit zwei Jahren US-Botschafter in Deutschland. Der 53-Jährige steht loyal hinter Trump. Jetzt will er vom Amt zurücktreten.
Regenbogen-Nagellack

Sally Hansens Pride-Kollektion

Die amerikanische Beauty-Firma Sally Hansen bringt mit seiner neuen Nagellack-Kollektion XTREME WEAR eine Pride-Edition heraus.
Offener Brief an Maas

Grüne fordern Aktion gegen Orbán

Trotz der offen LGBTI*-feindlichen Gesetze Victor Orbáns gab es bisher keinerlei Konsequenzen für Ungarn – das kann so nicht sein, finden die Grünen.