Direkt zum Inhalt
Corona: Hilfs- und Soliaktionen auf einen Blick
Rubrik

#WirFürQueer Corona: Hilfs- und Soliaktionen auf einen Blick

km - 08.04.2020 - 18:00 Uhr

Die Präventionskampagne „Ich weiss was ich tu“ (kurz: IWWIT) befasst sich als Teil der Deutschen Aidshilfe vor allem um die Belange homosexueller Männer. Dabei geht aus immer wieder über Präventionsbotschaften hinaus.
In Zeiten von Corona gibt es auf der Internetseite iwwit.de eine Sammlung von großen schwulen Medien, die auf Hilfs- und Soliaktionen aufmerksam macht. Mit dem #WirFürQueer soll so ein gemeinsamer Weg durch die Krise geebnet werden. Ob Künstler, Selbstständige, Clubbesitzer, Bars, Vereine und viele mehr, alle sind von der Pandemie betroffen. Die gesundheitlichen Folgen mal beiseite, gibt es fatale wirtschaftliche Auswirkungen in der LGBTI* Community.
Es gibt zwar Hilfspakete von der Regierung, aber davon können beiseite nicht alle von profitieren und so bleibt es an UNS mit vereinten Kräften die Zähne zusammen zu beißen und sich durch die schwierigen Zeiten zu kämpfen. Mit dem Blick nach links und nach rechts dürfen wir uns nicht aus den Augen verlieren und uns wieder auf die Beine helfen, sodass wir als Community nach überstandenen Unheil wieder gemeinsame lachen, feiern, tanzen und uns in den Armen liegen können.

Schaut also unbedingt auf der Internetseite vorbei und klickt Euch durch die Aktionen, ihr findet mit Sicherheit, die ein oder andere Sache die ihr unterstützen könnt und wenn es nur ein paar Euros sind. Wenn wir alle ein bisschen geben, ist vielen geholfen und wir können als gestärkte Community in ein Leben nach Corona starten. Lasst nicht zu, dass es uns kaputtmacht, sondern sorgt dafür, dass es uns noch mehr zusammenschweißt.

Auch Interessant

Kneipen-Öffnung nicht genug

Barbesitzer fordern Rettungskonzept

Ab heute dürfen Bars und Kneipen wieder öffnen – ohne weitere Maßnahmen könnten mit den aktuellen Auflagen trotzdem viele Etablissements pleite gehen.
Aktion gegen Rassismus

Grindr ohne rassistischen Filter

„Wir werden nicht schweigen“, verkündete die schwule Dating-App Grindr. Man stelle sich solidarisch auf die Seite der #BlackLivesMatter-Bewegung.
Sichtbarkeit im Straßenverkehr

Queere Ampelpärchen in Hannover

Seit dem Pfingst-Wochenende gibt es mehr Liebe auf Hannovers Straßen: Homo- und heterosexuelle Ampelpärchen stehen hier für Vielfalt und Offenheit.
Unbequem bis zum Ende

Larry Kramer starb mit 84 Jahren

Autor und Aktivist Larry Kramer war einer der ersten, die die Aids-Krise ernst nahmen und sich engagierten. Jetzt verstarb er im Alter von 84 Jahren.
Inter* und Wettbewerbssport

Inklusion im Berliner Fußball

In vielen Mannschaftssportarten sind inter- und transgeschlechtliche Personen nicht willkommen – ganz anders im Berliner Fußball.
Studie über Akzeptanz

Repräsentation stärkt Toleranz

LGBTI*-Personen in Werbe-Einblendungen, Fernsehserien und Filmen führen zu mehr Akzeptanz – das belegt nun eine neue Umfrage von GLAAD und P & G.
Neues Adoptionsgesetz

Neue Hürden für lesbische Paare

Das Gesetz soll unverheirateten Paaren mit Kindern aus einer vorherigen Partnerschaft helfen. Für verheiratete lesbische Paare wird es aber schwerer.
Die neue Ausgabe ist da

SCHWULISSIMO im Juni

Wuhuu! Die neue Ausgabe von SCHWULISSIMO ist da! Damit ist der Juni gerettet. Wir informieren Euch über die CSD-Saison und vielen weiteren Themen.
Versorgungslücke

Keine queere Selbsthilfegruppe

Um ihre an Brustkrebs erkrankte Partnerin nicht mit ihren eigenen Ängsten zu belasten, suchte eine Kölnerin nach einer Selbsthilfegruppe – vergebens.