Direkt zum Inhalt
Drei LGBTI*-Organisationen verklagten die Trump-Regierung
Rubrik

Wegen COVID-19-Diskriminierung Drei LGBTI*-Organisationen verklagten die Trump-Regierung

co - 20.03.2020 - 13:00 Uhr

Die LGBTI*-Organisationen Family Equality, True Colors United und SAGE kümmern sich um Familien, Jugendliche beziehungsweise alte Menschen. Diese drei taten sich nun zusammen, um das US-amerikanische Gesundheitsministerium zu verklagen. Dieses hatte sich auch im Angesicht der Corona-Krise geweigert, den Schutz vor Diskriminierung aus der Obama-Ära durchzusetzen: Seit November müssen gemeinnützige Organisationen, die von der Regierung unterstützt werden, sich nicht mehr an die Anti-Diskriminierungs-Richtlinien halten, die Präsident Obama einführte (SCHWULISSIMO berichtete). Die Maßnahme betrifft viele Bereiche: Obdachlosen-Unterkünfte können LGBTI*-Jugendliche abweisen. Menü-Services können sich weigern, an ihr Haus gebundene LGBTI*-Personen zu beliefern. Pflegeeinrichtungen können Trans-Personen ablehnen.

Die Änderung sei verheerend, so die Pressemitteilung der Kläger – vor allem während einer Pandemie. Man verklage die Trump-Administration, weil sie es Empfängern von Regierungsgeldern einfacher mache, LGBTI*-Personen zu diskriminieren und damit deren Leben gefährde. Es sei unverantwortlich, dass die Regierung es möglich mache, dass einer so anfälligen Bevölkerungsgruppe während einer Pandemie der Zugang zu grundlegenden, lebensrettenden Dienstleistungen verweigert werden kann.

Auch Interessant

Geschlechtertrennung im Sport

Diskriminierung für die „Fairness“?

Die Wahrung der Chancengleichheit ist im Sport eine der größten Herausforderungen – vor allem bei der Integration von Trans-Personen im Frauensport.
Bevorzugte Behandlung

LGBTI*-Flüchtlinge priorisiert

Die norwegische Regierung will in Zukunft LGBTI*-Flüchtlinge bevorzugen, denn „leider ist man in vielen Ländern nicht frei, zu lieben wen man will“.
Verfassungsänderung

Niederländer wollen LGBTI*-Schutz

Das niederländische Abgeordnetenhauses stimmte mit großer Mehrheit dafür, den Schutz von LGBTI* explizit in der Verfassung zu verankern.
queerpolitische Erfolge

SPD, Grüne und FDP in Bayern

Verbesserung der Beratungsinfrastruktur, historische Aufarbeitung und Bericht zu trans*-Gesundheit werden vom Bayerischen Landtag angenommen.
LGBTI*-Anerkennung

Kuba registriert Kind zweier Frauen

Das totalitäre Kuba ist Homosexuellen gegenüber erstaunlich offen. So erkannte man hier kürzlich erstmals zwei Frauen als Mütter eines Kindes an.
Fortschritt in Thailand

Regierung für Partnerschaftsgesetz

Die thailändische Regierung beschloss ein Partnerschaftsgesetz für gleichgeschlechtliche Paare, das ihnen nahezu gleichwertige Rechte zusprechen soll.
Gerichtsurteil in UK

Diskriminierung nur bedingt erlaubt

Adoptionsagenturen in Großbritannien dürfen gleichgeschlechtliche Paare nicht diskriminieren – wohl aber Eltern mit abweichender Religion.
queerAltern in der Schweiz

Zürich plant LGBTI*-Alterswohnungen

Zusammen mit dem Verein queerAltern und den städtischen Pflegezentren stellte Zürich ein Projekt auf, um Wohnraum für ältere LGBTI* zu schaffen.