Direkt zum Inhalt
Madonna und die Village People demonstrieren
Rubrik

Stars für Black Lives Matter Madonna und die Village People demonstrieren

co - 09.06.2020 - 16:00 Uhr

Am Samstag (6. Juni) waren die Teilnehmer der „Black Lives Matter“-Demonstration in London überrascht, Seite an Seite mit Madonna zu stehen. Dank Knie-Verletzung war die Pop-Ikone laut Independent auf Krücken unterwegs.

Noch im Februar fanden die Village People es in Ordnung, wenn Donald Trump bei seinen Wahl-Veranstaltungen „Macho Man“ spielte. Doch jetzt bat Front-Sänger Victor Willis den US-Präsidenten darum, von den Songs der Gruppe Abstand zu nehmen: Er könne Trumps Ideen nicht länger unterstützen. Auf Facebook schrieb Willis: „Sollte Trump das US-Militär dazu auffordern, auf seine eigene Bevölkerung zu schießen […], werden die Amerikaner sich in so großen Zahlen außerhalb des Weißen Hauses versammeln, dass er gezwungen sein könnte, seinen Posten noch vor der Wahl zu verlassen. Tu es nicht, Mr. President.“ Auf Kritik von Trump-Unterstützern antwortete er laut Metro Weekly: Ein friedlicher Protest vor dem Weißen Haus, der Trumps Rücktritt fordert, sei nicht gleichbedeutend damit, das Weiße Haus zu stürmen.

Auch Interessant

Zwang zur Anerkennung

LGBTI*-Paare auf den Kaimaninseln

Nachdem die Gesetzesgeber der Kaimaninseln sich weigerten, einen Gerichtsbeschluss umzusetzen, muss nun deren britischer Gouverneur einschreiten.
Proteste in Polen

Opposition trägt Regenbogenfarben

Bei der Vereidigung des wiedergewählten polnischen Präsidenten Andrzej Duda protestierte die Opposition mit bunter Kleidung und Regenbogen-Masken.
Kampf gegen „Rassismus“

Straight Parade plant ein Comeback

Die Veranstalter der gescheiterten Straight Parade im kalifornischen Modesto planen eine Neuauflage mit Fokus auf „Rassismus“.
Einschüchterungstaktik?

LGBTI*-Aktivisten festgenommen

Die Warschauer Polizei nahm drei Aktivisten fest, die Regenbogenflaggen und Anarchisten-Symbole und -Parolen an Denkmälern befestigt hatten.
Inmitten einer Menschenmenge

Angriff auf schwules Paar in Israel

Einige Jugendliche verprügelten am Hafen vom Jaffa bei Tel Aviv ein schwules Paar. Die Polizei konnte einen 16-jährigen Verdächtigen festnehmen.
Reaktion auf EU-Druck

Ganz Polen als LGBTI*-freie Zone?

In einem Interview erklärte der polnische Minister Janusz Kowalski, dass man am besten gleich ganz Polen zur LGBTI*-freien Zone erklären solle.
Schild im Supermarkt

LGBTI* als Krankheitsüberträger

Ein Discounter in den USA verbreitete mit einem Schild Falsch-Informationen und Verschwörungstheorien über COVID-19 und die LGBTI*-Community.
Queere schwarze Männer

Zwischen Rassismus und Homophobie

Eine Studie der Rutgers University konnte jetzt belegen, dass queere schwarze Männer in den USA besonders oft von der Polizei diskriminiert werden.
LGBTI*-Polizei berichtet

Nur 25 Prozent erstattet Anzeige

Jens Puschmann arbeitet im Team der Zentralen Ansprechstelle LSBTIQ der Landespolizei Schleswig-Holstein. Dort leistet er auch Aufklärungsarbeit.