Direkt zum Inhalt
Ehrenpreis für Rosa von Praunheim
Rubrik

Filmfestival Max Ophüls Preis Ehrenpreis für Rosa von Praunheim

km - 08.11.2019 - 18:00 Uhr

2020 gibt es zum neunten Mal einen Ehrenpreis für die Verdienste, die sich um den deutschen Film drehen. Der Außerwählte steht bereits fest: Rosa von Praunheim.

Mit seiner Arbeit in den 70er Jahren als direkter und unkonventioneller Independent Filmemacher, hat er mit Geschichten wie „Die Bettwurst“ und „Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation, in der er lebt“ seinen Durchbruch erreicht.
Gleichzeitig waren diese Filme ein bedeutendes Gut und wichtiger, öffentlicher Bestandteil der Schwulenbewegung in Westdeutschland.

Die Auszeichnung bekommt er zum Beginn des siebentätigen Festivals in Saarbrücken, zudem werden vier seiner Filme gezeigt.

Wann: 20.-26. Januar 2020
Wo: Filmfestival Max Ophüls Preis gGmbH, Europaallee 22, 66113 Saarbrücken
Weitere Infos: Filmfestival

Auch Interessant

Vorlesung: Same Love

Eine Coming-Out Geschichte

Das neue Buch von Nadine Roth "Same Love" ist Teil der Veranstaltungsreihe Gegenwind. Eine Lesung gefolgt von einer Diskussion über Coming Out.
Jan Ranft

Geschichten aus der Schwulenwelt

Am 23. Oktober veranstaltet der LSVD eine Lesung zum Thema "Geschichten aus der Schwulenwelt" mit dabei Jan Ranft und sein Kurzgeschichtenroman.
LSVD Saar präsentiert

Unbeugsam von Gert Eid

Gert Eid schreibt in seinem Buch "Unbeugsam" über sein Leben als homosexueller Mann in den 50er, 60er und 70er Jahren. Spannend, tragisch und witzig.
Selbsthilfegruppe

Schwule Väter Saar

Viele Männer entdecken ihre wahre sexuelle Identität erst, wenn sie Ehemann und Vater sind.
Pictures of Pop

Fotografie in der Popkultur

Wir bieten eine spannende, wuchtige, witzige, leise und laute Ausstellung, teils plakativ, teils mit Tiefgang, teils beides.
Farbe bekennen

Farbgefühle in Saarbrücken

Den Sommer nochmal mit fetten elektronischen Beats so farbenfroh wie möglich ausklingen lassen?
Kein Problem mit dem Color Festival Farbgefühle.