Direkt zum Inhalt
PrEP und PEP ohne Rezept Gavin Newsom
Rubrik

Neues Gesetz in Kalifornien PrEP und PEP ohne Rezept

co - 08.10.2019 - 13:00 Uhr

Governor Gavin Newsom unterschrieb ein Gesetz, das der Öffentlichkeit beide Medikamente rezeptfrei zugänglich machen wird. Dieses soll den Zugang zu lebensrettenden HIV-Medikamenten zur Prä-Expositions-Prophylaxe (PrEP) und Post-Expositions-Prophylaxe (PEP) ausweiten.

Das Gesetz wird am 1. Januar 2020 in Kraft treten. Es und zahlreiche vorangehende Maßnahmen machen Kalifornien zum Vorreiter im Kampf gegen HIV und Aids in den USA. Durch das neue Gesetz dürfen Apotheker beide Medikamente ohne ärztliche Anweisung ausgeben. Doch es macht die Mittel nicht frei verkäuflich: Patienten müssen noch immer gewisse Voraussetzungen erfüllen. Und für eine längerfristige Einnahme ist ein Arztbesuch dennoch unerlässlich. Doch wer die Medikamente einmal nehme, bleibe oft dabei – das sagt zumindest Rick Zbur von Equality California

Wie Out berichtet, sei die HIV-Epidemie laut Zbur noch immer ein akutes Problem – vor allem für farbige LGBTI* und Menschen in ländlichen Regionen. Mit der Unterschrift sei man einen ganzen Schritt weiter in Richtung „null Übertragungen, null Tode und null Stigma“.

Auch Interessant

Unfall mit Fahrerflucht

Drag-Queen landet im Krankenhaus

Drag-Performer und Designer Sasha Markgraf liegt nach einem vermutlich vorsätzlichen Unfall mit Fahrerflucht mit schweren Verletzungen im Krankenhaus.
US-Wahlkampf

Kamila Harris für LGBTI*-Rechte

Kamila Harris’ Vision für LGBTI*-Rechte, die sie als US-Präsidentin im Gesetz verankern möchte, ist weitreichend und baut auf ihren Versprechen auf.
Trevor Project

Handbuch für LGBTI*-Jugend

Das Trevor Project schrieb ein neues Nachschlagewerk für queere Jugendliche: „Coming Out: A Handbook for LGBTQ Young People“.
Hass zum Coming Out Day

Trump trifft sich mit Hassgruppen

Nur einen Tag nach dem Coming Out Day wird Donald Trump an einem jährlichen Event teilnehmen, dass von LGBTI*-feindlichen Gruppen frequentiert wird.
Brutales Hassverbrechen

Opfer verliert alle Zähne

Nach einem brutalen Überfall hieß es im Krankenhaus, der Kiefer des Opfers sei so gravierend gebrochen, dass man alle Zähne entfernen müsse.
Vandalismus in Olympia

Drohbrief wegen Regenbogenflagge

Nachdem ein ein Drohbrief von einem amerikanischen Friseur-Salon verlangte, die Pride-Flagge zu entfernen, schlug jemand dessen Scheibe ein.
„Korruption auf Erden“

Iranischer Sänger angeblich schwul

Der Sänger Mohsen Lorestani wurde aufgrund seiner angeblichen Homosexualität der „Korruption auf Erden“ angeklagt – darauf steht die Todesstrafe.
Brutaler Angriff in Uganda

LGBTI*Aktivist erliegt Verletzungen

LGBTI*-Aktivist Wasswa John wurde brutal überfallen: Man versuchte, seinen Kopf mit Macheten zu durchbohren. Das Opfer verstarb im Krankenhaus.