Direkt zum Inhalt
Die Feuer in Australien, Queensland
Rubrik

Elton John Eine Million Dollar für Opfer in Australien

bi - 08.01.2020 - 10:00 Uhr

Der 'I'm Still Standing'-Sänger zeigt sich von den verheerenden Auswirkungen des flächendeckenden Feuers tief betroffen.

Vor allem die Bundesstaaten New South Wales und Victoria leiden unter den Bränden. 25 menschliche Todesopfer gab es bereits, hunderte Millionen Tiere starben. Dazu ist eine Fläche der Größe Irlands niedergebrannt. Bei einem Auftritt in der Qudos Bank Arena in Sydney zollte Elton John den mutigen Feuerwehrleuten Respekt, die noch immer gegen die Flammenmacht ankämpfen.

"Ihr solltet alle Ehrfurcht haben vor der Arbeit, die sie leisten", sagte er laut 'The Mirror'. "Es gibt Leute da draußen, die ihr Leben verloren haben, als sie versuchten, Häuser zu retten, es gibt Leute, die ihr Leben und ihr Zuhause verloren haben. Und dann ist da die Misere der Tiere und der Verlust ihres Lebensraums, was auf einem wahrhaft biblischen Ausmaß stattfindet. Deshalb werde ich eine Million Dollar spenden. Zu sehen, was hier passiert, bricht mein Herz."

Auch Stars wie Kylie Jenner, Kylie Minogue und Chris Hemsworth haben bereits gespendet. Der 'Thor'-Star sicherte ebenfalls eine Million zu, um den Opfern der Naturkatastrophe zu helfen. "Ihr könnt auch mitmachen. Jeder Penny zählt, deshalb sind wir für alles dankbar, was ihr aufbringen könnt", wandte er sich hilfesuchend an seine Instagram-Follower.

Auch Interessant

Angriff auf der Isle of Man

Schwuler beschimpft und verprügelt

Ryan Kelly lebt auf der britischen Isle of Man. Letzten Monat wurde er auf dem Nachhauseweg beschimpft und verprügelt, weil er geflirtet haben soll.
Protest gegen Erzdiözese

Schule entfernte LGBTI*-Lehrpersal

Seattles Erzdiözese soll zwei beliebte Lehrpersonen wegen ihrer gleichgeschlechtlichen Beziehungen dazu gezwungen haben, ihre Jobs aufzugeben.
San Franciscos Schwulensaunas

Verbot von 1984 wird neu verhandelt

m Zuge der Aids-Krise verbot San Francisco 1984 alle Schwulensaunas und Sex-Clubs. Da die Lage heute eine andere ist, wird das Verbot neu verhandelt.
Pride-Flaggen unerwünscht

Israel Folaus beim neuen Verein

Beim ersten Spiel des homophoben Rugby-Spielers Israel Folau baten Sicherheitsbeamte einige Fans darum, ihre Regenbogenfahnen wegzupacken.
Hin zum Überwachungsstaat

Sexuelle Orientierung im Ehevertrag

Republikaner Dennis Guth aus Iowa will die sexuelle Orientierung im Ehevertrag festhalten und Lügner mit dem Entzug des Sorgerechts bestrafen.
Mordfall Lyra McKee

Erster Tatverdächtiger festgenommen

Vor zehn Monaten wurde die nordirische Journalistin und LGBTI*-Aktivistin Lyra McKee erschossen. Jetzt nahm die Polizei einen Tatverdächtigen fest.
Diskussion über neues Gesetz

Konversionstherapie-Verbot bis 26?

Familienministerin Anne Spiegel möchte das kommende Konversionstherapie-Verbot verschärfen: Entweder ganz verbieten oder das Schutzalter auf 26 heben.
Monument an die Zehn Gebote

LGBTI* bedrohen Religionsfreiheit

Der ehemalige Richter Roy Moore enthüllte bei einer Feier das Monument an die Zehn Gebote, das ihn 2003 seinen Posten als Obersten Richter kostete.
Für eine harmonische Beziehung

Homo-Ehen als Vorbild für Heteros

Eine neue Studie fand heraus, dass Männer in gleichgeschlechtlichen Ehen unter weniger psychologischer Belastung leiden als heterosexuelle Ehepartner.