Direkt zum Inhalt
Schwule Republikaner feiern Trump
Rubrik

Blutspende-Verbot gelockert Schwule Republikaner feiern Trump

co - 08.04.2020 - 11:56 Uhr

Die amerikanische Behörde für Lebens- und Arzneimittelsicherheit (FDA) verkündete, dass es die Blutspende-Regelung für schwule und bisexuelle Männer lockern wolle. Daraufhin dankte die LGBTI*-Gruppe Log Cabin Republicans Donald Trump für seine „Führung“ und sein „schnelles Denken“ – obwohl dieser laut der Washington Blade weder mit der Lockerung zu tun hatte, noch davon wusste.

Sprecher Charles T. Moran erklärte: Die Anweisung des Präsidenten, „die Bürokratie der FDA zu durchbrechen“, sei nur einer von vielen Schritten der Regierung gegen die Corona-Krise. Auch nach Trumps Pressekonferenz blieb Moran bei seiner Aussage, dass letztendlich Trump dafür zu danken sei. Neben dem unrechtmäßigen Lob für Trump gab die Organisation außerdem Barack Obama die Schuld am „überholten“ Blutspende-Verbot – dabei existierte dieses bereits seit 1983. Im Gegenteil lockerte Obama das Verbot 2015 zum ersten Mal. Zuvor gab es ein pauschales Blutspende-Verbot auf Lebenszeit. Danach musste man immerhin „nur“ noch ein Jahr lang enthaltsam leben. Jetzt sind es noch drei Monate.

Auch Interessant

Aktion gegen Rassismus

Grindr ohne rassistischen Filter

„Wir werden nicht schweigen“, verkündete die schwule Dating-App Grindr. Man stelle sich solidarisch auf die Seite der #BlackLivesMatter-Bewegung.
Sichtbarkeit im Straßenverkehr

Queere Ampelpärchen in Hannover

Seit dem Pfingst-Wochenende gibt es mehr Liebe auf Hannovers Straßen: Homo- und heterosexuelle Ampelpärchen stehen hier für Vielfalt und Offenheit.
Unbequem bis zum Ende

Larry Kramer starb mit 84 Jahren

Autor und Aktivist Larry Kramer war einer der ersten, die die Aids-Krise ernst nahmen und sich engagierten. Jetzt verstarb er im Alter von 84 Jahren.
Inter* und Wettbewerbssport

Inklusion im Berliner Fußball

In vielen Mannschaftssportarten sind inter- und transgeschlechtliche Personen nicht willkommen – ganz anders im Berliner Fußball.
Studie über Akzeptanz

Repräsentation stärkt Toleranz

LGBTI*-Personen in Werbe-Einblendungen, Fernsehserien und Filmen führen zu mehr Akzeptanz – das belegt nun eine neue Umfrage von GLAAD und P & G.
Neues Adoptionsgesetz

Neue Hürden für lesbische Paare

Das Gesetz soll unverheirateten Paaren mit Kindern aus einer vorherigen Partnerschaft helfen. Für verheiratete lesbische Paare wird es aber schwerer.
Die neue Ausgabe ist da

SCHWULISSIMO im Juni

Wuhuu! Die neue Ausgabe von SCHWULISSIMO ist da! Damit ist der Juni gerettet. Wir informieren Euch über die CSD-Saison und vielen weiteren Themen.
Versorgungslücke

Keine queere Selbsthilfegruppe

Um ihre an Brustkrebs erkrankte Partnerin nicht mit ihren eigenen Ängsten zu belasten, suchte eine Kölnerin nach einer Selbsthilfegruppe – vergebens.
Online-Umfrage

Situation für LGBTI* in Bayern

Etwa jede zweite LGBTI*-Person in Bayern hat schon einmal Diskriminierung erlebt. Die meisten Anfeindungen und Übergriffe gibt es in der Stadt.