Direkt zum Inhalt
Kanadisches LGBTI*-Gym macht dicht
Rubrik

Bankrott wegen Drohungen Kanadisches LGBTI*-Gym macht dicht

co - 20.02.2020 - 11:51 Uhr

Eigentlich sollte das Queerflex im kanadischen Edmonton ein Ort sein, an dem LGBTI* in einer sicheren und inklusiven Umgebung ungestört trainieren können. Doch bereits kurz nachdem das Fitnessstudio offiziell öffnete, wurde es laut Gay.ch mit Hass-Botschaften und massiven Drohungen der rechtsradikalen Vereinigung Patriot Pride Canada Wide (heute Defend Canada) überhäuft.

Der Gründer der Einrichtung sei ein linksextremer Terrorist, so die Organisation. Das Queerflex habe er als Trainingslager für weitere Terroristen eröffnet. Zudem machten die Rechten auch noch die Social-Media-Profile und Adressen von Angestellten öffentlich – zusammen mit der Drohung, dass diese war weglaufen, aber sich nicht verstecken könnten. Nicht zuletzt aus Sorge um die Sicherheit ihres Personals schlossen die Inhaber das Queerflex im September 2019 zunächst temporär. Danach heuerten die Besitzer eine Sicherheitsfirma an, um so wenigstens wieder Einzelkurse und Privatstunden anbieten zu können. Doch die finanziellen Ausfälle waren einfach zu groß. Ende des Monats muss das Gym endgültig dicht machen.

Auch Interessant

US-Vorwahl entschieden

Bernie Sanders zieht sich zurück

Joe Biden tritt nun voraussichtlich für die Demokraten an, nachdem Bernie Sanders sich aus dem Rennen verabschiedete. Die Wahl ist im November.
Irreführende Warnungen

HIV-Positive vor Corona gewarnt

Die britische Regierung behauptete in einer SMS an HIV-Positive fälschlicherweise, diese seien vom Corona-Virus besonders gefährdet.
Trauer um schwulen Polizisten

Früher Tod durch Corona-Virus

Der offen schwule Shannon Bennett (39) war zwölf Jahre lang bei der Polizei in Florida. Er verstarb eine Woche nach einem positiven Test auf Corona.
Blutspende-Verbot gelockert

Schwule Republikaner feiern Trump

Die Log Cabin Republicans dankten Donald Trump für die Lockerung der Blutspende-Regeln, obwohl dieser weder damit zu tun hatte noch davon wusste.
Angriff auf Trans-Rechte

Vikor Orbán nutzt neue Macht aus

Seit letzter Woche darf Vikor Orbán mit Verordnungen regieren. Er nutzte die neue Macht sogleich dazu, seine LGBTI*-feindliche Agenda voranzubringen.
„One World: Together at Home“

Lady Gagas Corona-Benefiz-Konzert

Die Einnahmen von Lady Gagas virtuellem Konzert „One World: #TogetherAtHome“ sollen Schutzausrüstung für Gesundheitsarbeiter investiert werden.
Nachtoderfahrung durch Corona

Erfahrungen eines Schwulen in NYC

John Giarratano war kerngesund, als es ihn traf. Doch nach einer Woche Fieber ohne Begleitsymptome konnte er plötzlich kaum noch atmen.
Transgender Day of Visibility

Weniger Trans-Rechte in Idaho

Ausgerechnet am 31. März unterzeichnete der Gouverneur von Idaho zwei Gesetze, die das Leben von Trans-Personen massiv einschränken werden.