Direkt zum Inhalt
David Mirkovic

Young & Successful David Mirkovic

km - 13.09.2019 - 18:25 Uhr

Für fast 50.000 Menschen ist er eine Inspiration. Der schwule YouTuber David Milan fing vor vier Jahren mit dem produzieren von Videos an. Er war Teil einer kleinen Community namens „BookTube“. „ Damals habe ich angefangen mehr und mehr Bücher zu lesen und bin online auf “Rezensionen” gestoßen. Das hat mich begeistert und damals habe ich dann einfach beschlossen selbst Videos zu drehen und meine Meinung zu teilen.“, erzählt der 20-jährige. Heute teilt er nicht nur seine Meinung zu Büchern, sondern auch zu Serien, Musik und allen möglichen Themen aus seinem Leben. Er testet eine Umstyling-Box, Gesellschaftsspiele, Apps und vieles mehr. Er spricht über Schwulensex, sein Outing und Männlichkeit und mithilfe von Vlogs interessante Einblicke in sein Leben: Es ist wirklich von allem etwas dabei. Der mit bürgerlichen Namen David Mirkovic beschreibt seinen Kanal folgendermaßen „Kennt ihr noch den mitwachsenden Füller? So möchte ich meinen Kanal derzeit beschreiben. Er lebt von den Dingen die ich erlebe und ist eher wie ein Tagebuch für mich und nicht wie ein “ Beruf” oder ein “Hobby” .Mir macht es Spaß Dinge zu erleben, auszuprobieren und zu teilen. Deswegen mache ich YouTube so gerne.“

Er ist nicht scheu auch seine weniger glücklichen Momente zu teilen und spricht offen darüber. Das ist gerade in dieser heutigen, nach außen perfekten und glücklichen Social Media Scheinwelt eine starke Eigenschaft. Das macht ihn zu einem außergewöhnlichen Influencer: „Besonders wichtig ist mir als Influencer, dass ich meiner Community nichts vorspiele. Ich bin manchmal nicht nur glücklich oder finde nicht jedes Produkt wahnsinnig toll, aber ich möchte meine Meinung dann auch immer zum Ausdruck bringen und nichts machen, womit ich mich nicht identifizieren kann.“, so der gebürtige Stuttgarter.

Inzwischen wohnt er mit seinem Freund Nico in Berlin und er bezeichnet seinen Umzug als sein aufregendstes Erlebnis: „Der Umzug in eine neue (fremde) Stadt, war wirklich mehr als nur nervenaufreibend.“ In seinem Video „Und dann waren wir Obdachlos…“ erklärt David das was bei diesem Umzug alles schiefgeht. Von einer Verwechslung mit anderen Mi(e)tbewerbern, über Fehler im Mietvertrag, bis hin zu völliger Verzweiflung, da sie für einen gewissen Zeitraum keine Wohnung hatten und nicht wussten wohin mit ihren Sachen. Es war wirklich alles dabei.

David Mirkovic

In dieser Phase konnte er keine YouTube-Videos produzieren, denn dies ist ein zeitintensiver Prozess: „Selbstverständlich braucht es Zeit ein Video zu drehen, dieses zu schneiden und sich um alles zu kümmern, jedoch steckt wirklich viel mehr dahinter. Es ist vor allem die Konzeption und Planung die viel Zeit in Anspruch nimmt.“ Kritik gegen seiner Homosexualität bekommt er auf YouTube „zum Glück nicht mehr“, was für ihn allerdings noch im Bereich LGBTI* passieren muss, ist die frühe Aufklärung in Schulen, sodass Mobbing unterbunden werden kann. 

Auch wenn sein YouTube-Kanal inzwischen ein breiteres Spektrum bedient, sind Bücher immer noch eine große Leidenschaft. Begonnen hat diese mit dem Buch „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“, in dem es um zwei krebskranke Jugendliche geht, die sich ineinander verlieben, unter anderem wegen ihrer gemeinsamen Leidenschaften von Büchern, Musik und Film. Ein wunderschönes und zu Tränen rührendes Buch, welches dann auch verfilmt wurde: „Es hat mich geprägt wie kein zweites und war für mich ein klarer Auslöser meiner “Lesekarriere.“

Zu der Frage was ein Buch lesenswert macht, hat David eine klare Vorstellung: „Ein gutes Buch zu lesen, bedeutet für mich dieses zu beenden und nicht gleich weglegen zu können. Damit meine ich, dass dieses Buch mich zum Nachdenken bringen sollte und nicht nur an der Oberfläche bleibt.“ Er selbst hat sogar schon ein Buch geschrieben und wollte es auch veröffentlichen, jedoch war es ihm zu der Zeit viel zu persönlich und er hatte das Gefühl sein Tagebuch an die Öffentlichkeit zu tragen: „Das war mir so unangenehm, dass ich es dann unter Verschluss gehalten habe.“

Für 2019 hat er noch viel Projekte die anstehen und 2020 sogar noch mehr, allerdings konnte er uns noch nichts konkretes dazu sagen. Was er aber sicher sagen kann ist, dass er in Zukunft weiter YouTube macht, seine Social Media Kanäle bedient und vor allem schulischen Weg meistert.

SCHWULISSIMO wünscht dabei viel Erfolg.

Schaut doch mal auf seinem Instagram Account vorbei: @davidmiilan

Auch Interessant

Young & Successful

YouTuberin: Annikazion

Die zynische YouTuberin Annikazion ist Young&Successful im Januar und spricht mit SCHWULISSIMO über ihren Werdegang, die YouTube-Szene und LGBTI*.
Andrew Ridgeley

Sein Leben und sein neues Buch

Während George Michael nach seinem Tod noch mehr Beachtung bekam, schien Andrew Ridgeley vergessen, doch nun veröffentlicht er seine Autobiografie.
Young & Successful

Fabian Freistühler

Der junge Schauspieler Fabian Freistühler ist Teil des Projekts "Kuntergrau". SCHWULISSIMO hat sich mal etwas genauer mit dem 23-jährigen beschäftigt.
Richard E. Grant

Hollywood im historischen Umbruch

Der Star Wars-Star Richard E. Grant will, dass mehr LGBT-Schauspieler entsprechende Rollen spielen. Er ist der Meinung Hollywood sei im Umbruch.
Celine Dion

Ihr neues Album „Courage“

Nach sechs Jahren Pause veröffentlicht Céline Dion mit „Courage“ ihr zwölftes Album: Der Titel ist angesichts der Schicksalsschläge treffend gewählt.
Young & Successful

Christian Torez

Einige kennen ihn vielleicht noch von DSDS als Christian Tesch, doch inzwischen ist er voll und ganz Make-up Artist aus Leidenschaft: Christian Torez.
Young & Successful

Sebastian Drechsel

Der bisher jüngste Protagonist in der Rubrik Young & Successful ist leidenschaftlich für die Musik und schreibt auch eigene Songs: Sebastian Drechsel.
Im Interview

Anna Ternheim

SCHWULISSIMO traf sich mit der talentierten und weisen schwedische Singer Songwriterin Anna Ternheim um über Musik und Schreibprozesse zu sprechen.
Trans & Proud

Operationen und Fitnessstudio

Wenn Jaimie Wilson heute durch die Straßen geht, dann denkt man, er wäre ein ganz normaler, gutaussehender Mann. Das war nicht immer so.