Direkt zum Inhalt
Ergreifende Thanksgiving-Botschaft von Dustin Lance Black

Zeit für Dankbarkeit Ergreifende Thanksgiving-Botschaft von Dustin Lance Black

co - 24.11.2023 - 17:00 Uhr

Am 23. November war Thanksgiving, einer der wichtigsten US-amerikanischen Feiertage. Das Dankesagen und das familiäre Beisammensein ist vielen Menschen, die aus den Vereinigten Staaten stammen, an diesem Tag besonders wichtig. Und so beging auch US-Drehbuchautor Dustin Lance Black (49, „Milk“) das Fest nach einem Jahr voller turbulenter Ereignisse mit einer Dankesbotschaft.

Das Wichtige im Leben

„An diesem Thanksgiving könnte ich nicht dankbarer sein für meine kostbare kleine Familie und meine wahren Freunde“, so Black auf Instagram. „Ich bin dankbar, dass ich weit weg von der herzlosen Gewalt, der vorsätzlichen Ignoranz und der Bösartigkeit der Strafverfolgung bin, die mich und unsere Familie in diesem Jahr in Großbritannien heimgesucht hat.“ 

Doch wie jede dunkle Zeit hatte auch diese etwas Gutes – erinnerte sie den Filmemacher doch daran, was wirklich wichtig ist: „Aber ich bin auch dankbar für diese dunklen Tage, die mich gelehrt haben, wie tief Liebe, Ehe und Familie gehen können. Und dafür, dass sie mir gezeigt haben, welche Freunde und geliebten Menschen wahrhaftig sind. Ich bin dankbar, dass ich mich jetzt wieder meiner Heilung widmen und bald wieder anfangen kann, zu arbeiten. Ich bin so dankbar, jetzt zu Hause zu sein.“

Wegen Körperverletzung auf der Anklagebank

Mitte August 2022 besuchten Black und sein Mann Tom Daley (29) die Londoner LGBTI*-Bar Freedom. Dort geriet Black in eine Auseinandersetzung mit einer recht aufdringlichen Frau. Dabei griff Black nach eigener Aussage nach dem Glas, das die wild gestikulierende Frau in der Hand hatte. Das Getränk ergoss sich über sie, und die Frau revanchierte sich mit einem heftigen Schlag auf Blacks Kopf. Noch immer leidet er unter Spätfolgen der Gehirnerschütterung.

Obwohl Black es war, der unter der Auseinandersetzung am meisten litt, war er es, der sich dafür vor Gericht verantworten musste: Die Frau behauptete, er habe ihr Handgelenk verdreht. Wegen fehlender Beweise – die Überwachungskamera zeichnete den kritischen Moment nicht auf – wurde das Verfahren erst auf Anfang November vertagt. Schlussendlich wies eine Richterin die Anklage wegen Widersprüchen in den Aussagen der Klägerin ab (SCHWULISSIMO berichtete). Für Black war der Prozess eine große Belastung.

Familienzuwachs und Tom Daleys Karriere-Neustart

Am 28. März begrüßten Black und Daley ihren zweiten Sohn Phoenix Rose (SCHWULISSIMO berichtete). Dazu reiste die Familie nach Colorado Springs, wo die Leihmutter das Kind zur Welt brachte. Vor Ort realisierte Daley, der als Wasserspringer bei der Olympiade 2020 in Tokyo Gold holte, dass hier das olympische und paralympische Trainingszentrum der USA beheimatet ist. Als er und der vierjährige Robbie Ray das Zentrum besuchten, war Daley zutiefst ergriffen. Als dann auch noch sein Sohn sagte, dass er ihn bei der Olympiade sehen wolle, war die Entscheidung gefällt. Seither nahm Daley seine Sportkarriere wieder auf. Er hofft auf eine erneute Chance bei den Olympischen Spielen (SCHWULISSIMO berichtete).

Auch Interessant

Online-Hass beim ESC

Schweizer Kandidat erlebt Hetze

Der nicht-binäre Schweizer ESC-Kandidat Nemo erlebt immer wieder digitalen Hass und Hetze. Jetzt ging er damit an die Öffentlichkeit.
So beeinflussen Haustiere unser Leben

Moderator und Hundetrainer Jochen Bendel

Jochen Bendel engagiert sich seit vielen Jahren für den Tierschutz. Im Interview spricht der beliebte Moderator über sein aktuelles Herzensprojekt.
Nachfolge von Peter Urban

Thorsten Schorn kommentiert den ESC

Jetzt darf gestritten werden! Der Nachfolger von Peter Urban als neuer ESC-Kommentator wird der schwule WDR-Moderator Thorsten Schorn. Kann er das?
Will seine Freundin zurück

Wolfgang Joop gratuliert Jil Sander

Wolfgang Joop, der ihr einst sehr nahe stand, gratulierte Jil Sander zum 80. Geburtstag und wünschte sich „noch viele – gemeinsame Jahre.“