Direkt zum Inhalt
Ellen Degeneres und Georg W. Bush
Rubrik

Freundschaft ohne Grenzen Ellen erklärt, warum sie mit George W. Bush befreundet ist

co - 09.10.2019 - 11:45 Uhr

Ellen Degeneres und George W. Bush saßen vergangenes Wochenende bei einem Spiel der Dallas Cowboys nebeneinander in der VIP-Suite. Ellens Fans waren entsetzt: Wie kann sie nur mit jemandem lachen, der gegen LGBTI*-Rechte agierte, rechte Richter ernannte und den Irak-Krieg anzettelte?

In einer Videobotschaft erklärte Ellen: „Ich bin mit George Bush befreundet. Ich bin sogar mit vielen Menschen befreundet, die meine Überzeugungen nicht teilen.“ Jeder Mensch sei anders, und das sei in Ordnung. Nur weil sie nicht mit jemandem über jedes Thema übereinstimme, verhindere das keine Freundschaft. Mit „seid nett zueinander“ meine sie nicht nur Menschen mit derselben Denkweise, sondern alle.

Während einige ihre Erklärung positiv auffassten und antworten, diese Freundschaft lasse sie wieder an Amerika glauben, waren andere nicht überzeugt: Wie Journalist Benjamin Norton erklärte, ginge es hier nicht um unterschiedliche Ansichten, sondern um die Verbrechen, die der ehemalige Präsident verübt habe. Denn dieser sei ein Kriegsverbrecher.

Auch Interessant

„Mein Team ist meine Familie“

Ein Sportler über sein Coming-out

Alex Collins kann sich voll und ganz auf sein Volleyball-Team verlassen. LGBTI*-Sportlern rät er, eine gute Beziehung zu ihren Mitspielern aufzubauen.
Wiedersehen unter Freunden

Patrick Stewart und Ian McKellen

Die guten Freunde Ian McKellen und Patrick Stewart küssten sich zur Begrüßung auf dem roten Teppich zur Premiere von „Star Trek: Picard“.
Gegen Homophobie im Sport

Mexikanischer Fußballer suspendiert

Der mexikanische Fußballer Jesús Gallardo muss die nächsten zwei Spiele aussitzen, weil er ein Elfmeter-Tor mit einem homophoben Jubelgesang feierte.
Einzug in die Ruhmeshalle

Whitney Houston in der Hall of Fame

Es ist endlich so weit: Whitney Houston zieht in die Rock and Roll Hall of Fame ein, nachdem sie seit 10 Jahren zur Nominierung berechtigt ist.
„Mode ist meine Sprache“

Rapinoes erste Fashion-Kampagne

Fußballerin und LGBTI*Aktivistin Megan Rapinoe ist das Gesicht der neuen Werbekampagne der Luxus-Marke Loewe. Die Sportlerin ist hellauf begeistert.
„No Time To Die“

Billie Eilish singt den Bond-Song

Billie Eilish und ihr Bruder Finneas haben einen „unglaublich kraftvollen und bewegenden Song“ für „No Time To Die“ geschrieben, so die Produzenten.
Coming-out Video

NikkieTutorials ist transgender

Um einem Erpresser zuvor zu kommen und ihre Geschichte selbst zu erzählen, outete sich Beauty-YouTuberin NikkieTutorials als transgender.
Verschwörungspraktiker

Michelle Obama angeblich trans

Verschwörungstheoretiker Alex Jones behauptet, Michelle Obama sei trans. Nun betete eine Radio-Moderatorin zu Gott, damit dieser die Obamas entlarve.
„Er beschützte mich“

Schwuler Veteran über Prinz Harry

Als sein schwuler Kamerad von einigen anderen Soldaten beleidigt und gepiesackt wurde, schritt Prinz Harry ein, um das Problem zu beseitigen.