Direkt zum Inhalt
Soziale Medien machen abhängig
Rubrik

Charli XCX "Soziale Medien machen abhängig"

bi - 18.11.2019 - 11:00 Uhr

Charli XCX sieht soziale Medien als Drogen an.

Die 'White Mercedes'-Hitmacherin hat zwar auch Profile auf den bekanntesten Plattformen wie Twitter oder Instagram und wird dort auch von Millionen ihrer Fans täglich beobachtet. Einerseits schön, andererseits empfindet die Sängerin diese Plattformen aber auch als großen Druck.

"Ich stelle definitiv nichts online, womit ich mich nicht komplett wohl fühle. Ich finde den Druck, den soziale Medien ausüben, ziemlich hart, weil sie wie eine Droge sind", erklärt die 27-Jährige dem Magazin 'NME'. Auch bei sozialen Medien könne man schlechte 'Tripps' erleben.

"An einem Tag bist du richtig high und alles ist gut und am nächsten bist du völlig am Boden. Es ist diese ständige Jagd nach Bestätigung. Wenn du die bekommst, ist das großartig, wenn du sie nicht bekommst, ist das ziemlich hart."

Doch auch sie selbst sei davor nicht gefeit, wie die Musikerin schonungslos zugibt. "Ich hasse es, dass ich selbst bei diesem Spiel auch noch mitspiele. Für mich ist es ein Instrument, dass ich irgendwie nutzen muss. Wenn ich nicht müsste, würde ich es wahrscheinlich auch nicht."

Auch Interessant

Selbstreflexion beim Comeback

Jojos ist zurück mit neuem Sound

Anfang des Jahres verschwand Jojos Musik von der Bildfläche. Jetzt ist sie zurück – und nächstes Jahr soll gleich das neue Album folgen.
Pornodarsteller im Interview

Das findet Alex Faux am schwersten

Porno-Darsteller Alex Faux offenbarte im Himeros Podcast, mit welchen Aspekten seiner Karriere als Bottom in Schwulenpornos er Schwierigkeiten habe.
„Do it again!“

Lesbischer Kuss gegen Homophobie

Ein homophober Trump-Supporter protestierte gegen gleichgeschlechtliche Ehen. Zwei Studentinnen zeigten ihm seinen Irrtum mit einem Kuss auf.
Wahl zur Miss Universe

Erste offen lesbische Kandidatin

Die 21-jährige Swe Zin Htet outete sich November als Miss Myanmar öffentlich als lesbisch, um die LGBTI*-Community in ihrer Heimat zu stärken.
Unaufhaltsamer Kinderwunsch

Amy Hart will unbedingt Mutter sein

Amy Hart von „Love Island“ will einige Eizellen einfrieren lassen, damit sie im Zweifelsfall ein Kind mit einem ihrer schwulen Freunde bekommen kann.
Israelische Hochzeitsfeier

Gesetzeslücke erlaubt Homo-Ehe

Dank einer Gesetzeslücke können Homosexuelle in Israel offiziell als Ehepaar leben. Heiraten müssen sie dazu allerdings zuerst im Ausland.
Youtuber Miguel Pablo

Überraschendes Outing

Der YouTuber hatte es in letzter Zeit nicht leicht. Nach einem psychischen Zusammenbruch musste er vor einem Jahr in eine Klinik eingeliefert werden.
„Ich bin nicht alleine“

Hockey-Manager über sein Coming-out

Gavin Parker managt das Eishockey-Team seiner Universität. Als er sich den Sportlern gegenüber endlich outen wollte, wussten sie schon lange Bescheid.
Geteilte Mutterschaft

Lesben teilen sich Schwangerschaft

Ein lesbisches Paar aus England trug gemeinsam ein Kind aus. Die beiden sind dankbar für die Erfahrung, die sie einander und ihrem Kind näher brachte.