Direkt zum Inhalt
Stressfrei zur Traumhochzeit
Rubrik

Die Hochzeit Ohne Stress zum schönsten Tag im Leben!

kk - 09.02.2020 - 15:00 Uhr

Der Hochzeitstag gilt als der schönste Tag im Leben und allein bei diesem Satz sind sie schon da: Der Druck und die Erwartung, dass alles perfekt sein muss. Damit man nicht schon Monate vorher gestresst ist, sondern entspannt in die Feier gleitet, hier ein paar persönliche, aber auch praktische Tipps gegen jeglichen Planungsfrust!

Lächeln behalten
Alles lässt sich besser mit Humor umsetzen – auch die Hochzeitsplanung: Es wird immer Komplikationen geben, aber auch diese kann man mit einem Lächeln besser lösen als mit schlechter Laune. Einfach ruhig bleiben, „Don’t worry, be happy“ pfeifen und auf neue Ideen und Inspirationen für Alternativlösungen bestehender Probleme warten – es klappt, versprochen.

Lächeln von der Vorbereitung bis zum Altar

Nervennahrung bereithalten
Wer im Stress ist, greift gerne zu Schokolade oder Chips: Und auch wenn das natürlich ab und zu okay ist, so machen zucker- oder fetthaltige Produkte auf Dauer träge. Besser ist es zu so genanntem „Happy Food“ zu greifen, das schlagartig fit und fröhlich macht. Eine richtige Ernährung kann diese Gute-Laune-Hormone im Körper aktivieren und zu diesen Produkten zählen zum Beispiel: Bananen, Kiwis, Chilis, Avocados und vieles mehr.

Schönheitsschlaf einhalten
Auch wenn wahnsinnig viel zu tun ist, ausreichend Schlaf ist wichtig, denn ansonsten sind wir tagsüber gereizt und müde: Also die aufregenden Ideen und Planungen zum Thema Hochzeit abends ausblenden, indem man beispielsweise in die Badewanne versinkt, heiße Milch trinkt oder ein Buch liest – am besten aber keinen Liebesroman, der einen wieder an das Thema Hochzeitsplanungen denken lässt...

Schönheitsschlaf nicht vergessen

Sportlich bleiben
Zum Thema Stress abbauen gibt es nichts Effektiveres als Sport treiben: Dabei reicht es auch manchmal schon nur in Bewegung zu kommen, also eine kleine Radtour oder einen erfrischenden Spaziergang zu machen, um durchzuatmen. Und einen schönen Nebeneffekt hat regelmäßiger Sport zudem: Das Hochzeitsoutfit wird perfekt sitzen.

Erholungspausen gönnen
Durchatmen und Relaxen sind enorm wichtig, um neue Energie zu tanken, wenn der Planungsstress mal wieder überhandnimmt. Dabei kann man verschiedene Methoden anwenden: Atemübungen lassen einem im wahrsten Sinn durchatmen, aber auch Yoga ist perfekt geeignet, Verspannungen (physische wie physische) zu lösen. Ideal ist allerdings auch einfach einmal nichts zu tun – unter dem Schlagwort „Niksen“ feiert diese Methode sich zu Entspannen gerade ein Comeback.

Sportlich bleiben

Hilfe holen
Da die Hochzeitsfeier ein großes und gemeinsames Miteinander werden soll, ist es auch nicht falsch, sich bei der Planung Hilfe bei Freunden und Familie zu holen: Man muss nicht alles alleine organisieren und nicht zum unsympathischen Kontrollfreak mutieren. Wenn man Aufgaben vorher abstimmt, wird vieles wie von selbst laufen. Sind dann große Punkte auf der To-Do-Liste abgehakt, sollte man sich und die Helfer mit etwas Schönen belohnen: Wie wäre es mal wieder mit einem Besuch beim Italiener um die Ecke?

Party please...
Auch vor der Hochzeitsfeier sollte man nicht vergessen, weiter mit seinen Freunden auszugehen und zu feiern: Denn auch wenn immer noch viel zu tun ist: Nehmt Euch die Zeit, netten Menschen zu treffen, zu tanzen zu gehen und zu teilen. Die Vorfreude ist zusammen noch schöner, denn diese Freunde und Familienangehörigen werden schließlich Eure Hochzeitsgäste sein. Viele fühlen sich übrigens verpflichtet zur Hochzeit die ganze Verwandtschaft oder alle Arbeitskollegen einzuladen: Aber das muss nicht sein, wenn es darunter Menschen gibt, die sich nicht für Euch freuen oder nicht an die gleichgeschlechtliche Ehe glauben. Ladet diese Personen einfach nicht ein, denn das Letzte was man am Hochzeitstag will, sind mürrische oder engstirnige Gäste, die einem das Fest regelrecht vermiesen.

Entspannt zur Traumhochzeit

Fazit:
Es gibt kaum etwas Romantischeres als eine Hochzeit zu planen, aber es gibt auch kaum etwas Anstrengenderes – das gilt eigentlich für alle, ob hetero oder homosexuell: Genießt also die Vorbereitungen, die Zeremonie und die Party mit Euren eigenen Ritualen und Ideen!

Auch Interessant

#WIRFÜRQUEER

Gemeinsam durch die Krise

Der Corona-Virus hat uns weltweit im Griff. Das hat nicht nur Auswirkungen auf jede*n einzelnen von uns, sodnern vor allem auch auf die LGBTI*-Szene.
Die neue Ausgabe ist da

SCHWULISSIMO im März

Schwupps und schon ist wieder ein Monat rum und der März ist vor der Tür. SCHWULISSIMO ist vollgepackt mit Themen und welche das sind, lest selbst.
Einfach fort?

Oder weiter Bildung?

Normalität – das Wort steht für ein statistisches Maß, eine Regel bzw. Richtschnur. Für viele LGBTI* ist das Wort jedoch negativ besetzt
Die Hochzeit

Von der Verlobung bis hin zur Feier

Niemand muss mehr heiraten, um zusammen zu sein, aber jeder darf heiraten. Wie die perfekte LGBTI*-Wedding von A bis Z gelingt, verraten wir hier.