Direkt zum Inhalt
Wie man seine Neujahrsziele erreicht
Rubrik

Dieses Jahr wird alles anders Wie man seine Neujahrsziele erreicht

kk - 28.12.2019 - 15:00 Uhr

Alle Jahre wieder kommt nicht nur das Christkind, sondern auch der Neujahrsvorsatz wieder: Doch wer kennt es nicht, in der zweiten Januar-Woche hat uns bereits der Alltag wieder und alle guten Vorsätze sind dahin. Wie man seine Ziele diesmal aber wirklich erreicht und welche Tipps dabei helfen, wird hier verraten!

Realistisch bleiben:
Man sollte sich immer ein Ziel setzen, dass auch tatsächlich für einen selbst im Alltag erreichbar ist: Es nützt also nichts, sich vorzunehmen fünfmal in der Woche Sport zu treiben, wenn man schlicht wegen der Arbeit keine Zeit dafür hat. Besser ist es, sich fixe Trainingszeiten aufzuerlegen und diese konsequent einzuhalten – Steigern kann man sich ja ohnehin immer!

Keine Wunder nach zwei Tagen erwarten

Konkretes überlegen:
Ein Ziel darf nicht schwammig sein, sondern sollte stets möglichst konkret formuliert sein: Es hilft dabei, es aufzuschreiben. So kann man zum Beispiel festhalten wie viele Kilogramm man verlieren möchte anstatt an Silvester nur zu sagen: Nächstes Jahr nehme ich aber wirklich mal ein bisschen ab.

Konkrete Ziele setzen und LOSLEGEN

Unterteilen hilft:
Ein großes Ziel kann auch wie ein großer unüberwindbarer Berg wirken: Ein gut funktionierender Trick ist es also, ein Ziel in kleinere einzelne Meilensteine zu unterteilen. Das hat zum einen den Vorteil, dass das Schaffen von Etappen motivierend wirkt und dass man sein Endziel besser kontrollieren kann. Auch bei Thema Gewicht hilft diese Methode, denn man überprüft die Ergebnisse einmal pro Woche einfach auf der Waage.

Stück für Stück, sonst wird es schnell frustrierend

Fristen setzen:
Ein Vorsatz auf das ganze Jahr zu verteilen, ist bequem, aber wenig zielführend: Schließlich kann man sich im August immer noch vormachen, dass man ganz sicher im Dezember abnehmen wird. Besser ist es also, einen Endtermin für das jeweilige Vorhaben festzulegen. Aber auch hier sollte man stets realistisch bleiben und genügend Zeit einplanen, denn Ende Januar wird man beispielsweise sicher auch noch nicht viel abgenommen haben.

Zeiten setzen

Unterstützung holen:
Gemeinsam schafft man vieles schneller: Vielleicht gibt es ja einen Freund oder ein Familienmitglied, das genau denselben guten Vorsatz wie man selbst gefasst hat. Nun heißt es, zusammen motivieren und zusammen erfolgreich sein. Wer zum Beispiel mehr Sport machen möchte, kann sich auch einer Laufgruppe anschließen. Und so trifft man ganz nebenbei auch neue nette Menschen – vielleicht war das ja auch ein Vorsatz?

Zusammen erreicht man mehr

Belohnungen zwischendurch:
Gute Vorsätze einzuhalten ist schwierig, aber sich selbst zu kasteien hilft überhaupt nicht weiter: Um sich selbst zu motivieren, sollte man sich zwischendurch also ruhig immer wieder einmal eine Belohnung erlauben. Wer beispielsweise mit dem Rauchen aufhören will und dies einen Monat durchgehalten hat, kann sich als Geschenk einen tollen Restaurantbesuch gönnen.

Belohnungen sind zwischendurch sehr wichtig

Nicht aufgeben:
Jeder hat einmal einen Durchhänger oder Misserfolge bei seinem Projekt: Jetzt heißt es, nicht unterkriegen lassen! Man kann auch damit gut umgehen, wenn man von Anfang an Krisen einkalkuliert und diese als Chance sieht. Die Frage, woran man letztendlich scheitert, kann schon die nächsten guten Schritte beim Vorhabenumsetzen als Antworten nach sich ziehen.

Auch wenn es mal hart wird, nicht sofort die Flinte ins Korn werfen

Offen sein:
Vorsätze nur für sich selbst zu machen, ist meist keine gute Idee: Besser man macht von vornherein publik, was man im neuen Jahr endlich ändern will. Je mehr Bekannte und Freunde davon wissen, desto schwerer ist es nämlich wieder einen Rückzieher zu machen. Anderseits motiviert die Offenheit nach dem Motto: „Euch werde ich es beweisen, dass ich das kann!“.

Aufmerksam auf die Ziele machen, um sich selbst und andere zu motivieren

Rituale schaffen:
Wie so oft im Leben, helfen Rituale dabei schwierige Aufgaben zu lösen und durchzuhalten: Man kann sich somit das Vorhaben erleichtern und mit Schönem verbinden. Gewohnheiten helfen zudem dabei, gewisse Dinge einfach als normal zu betrachten und so macht man dann eben einfach immer zu einer bestimmten Tageszeit automatisch Sport.

Den Tag so planen das Sport und Ernährung zur Routine werden

Und dann gibt es da noch ein paar psychologische Tricks, Neujahrsvorsätze erfolgreich umzusetzen:

Der Ironie-Effekt:
Es ist sogar wissenschaftlich bewiesen: Wenn man sagt, man tue etwas nie wieder, tut man es garantiert wieder. Deshalb ist es besser Vorsätze positiv zu formulieren, wie: „Was will ich tun?“.

Ein-Wort-Methode:
Sich zu viel vorzunehmen, ist ebenfalls oft zum Scheitern verurteilt: Also den Vorsatz einfach in ein Wort packen wie zum Beispiel Gelassenheit, Figur, Familie oder Roman. Jeder weiß doch, was man damit meint!

Die BIRD-Methode:
Hinter der beflügelnden Technik steckt das Akronym B wie Bauchgefühl wecken, I wie Individualität anerkennen, R wie Richtung bestimmen und D wie Durchstarten.

In diesem Sinn: Gutes Gelingen mit den guten Vorsätzen!

Auch Interessant

Reparatur am E-Bike

Was man selbst machen kann

Die warmen Temperaturen treiben uns ins Freie.Wie man sein Elektrofahrrad in Schuss hält und was man selbst reparieren kann, wird im Folgenden erklärt
Arbeiten von zuhause

Wie geht Home-Office richtig?

Corona sorgt für Home-Office. Effizient von zuhause arbeiten erfordert Struktur: Wie man diese aufbaut und einhält, erklären wir im Folgenden.
Ordnung dank Corona

So geht Frühjahrsputz richtig

Die aktuelle Corona-Krise sorgt dafür, dass die Meisten viel Zeit zu Hause verbringen müssen. Die richtige Zeit für den anstehenden Frühjahrsputz.
Fünf Dinge

Menschen in der Isolation

Was ein paar Wochen in der Isolation mit einigen Menschen so macht, hat SCHWULISSIMO hier für Euch zusammengetragen - mit fünf verschiedenen Typen:
Corona lädt ein

Grillen auf Balkonien

Grillen auf dem Balkon zur Corona Zeit- Ist das überhaupt erlaubt? Alles was man hierbei beachten muss.
Fünf Arten...

…von Einkäufern die jeder kennt.

Vermissen wir nicht alle das dichte Gedrängel, was uns beim Shopping immer auf den Sack ging? Corona verwehrt uns das, aber wir werden nostalgisch...
Möbel & Wohnaccessoires von MichaelNoll

Stilvoll - Elegant – Zeitlos

Wir von MichaelNoll lieben hochwertige Möbel und Wohnaccessoires und sind daher immer wieder auf der Suche nach neuen Wohn-Ideen.