Direkt zum Inhalt
Robbie Williams // © www.robbiewilliams.com
Rubrik

Musik Weihnachten mit Robbie & Helene

id - 27.11.2019 - 09:00 Uhr

Der britische Superstar Robbie Williams bringt nach seinen Ausflügen u.a. in die Swing-Musik nun mit „The Christmas Present“ erstmals ein Weihnachtalbum auf den Markt. Und dabei heißt es nicht kleckern, sondern klotzen. Nicht nur, dass es diverse Editionen gibt, auch die Songauswahl und vor allem die Gastsänger*innen sind überraschend. Neben Weihnachtsklassikern gibt es zudem diverse Neukompositionen. Als Duettpartner hat er sich dabei u.a. Rockröhre Rod Stewart, Jamie Cullum, Bryan Adams, Boxer Tyson Fury (!) und für den Song „Santa Baby“ Helene Fischer mit dazu geholt. Ein wirklich bunter Reigen von Weihnachtssongs abseits von „Stille Nacht“ und „All I Want For Christmas“.

Auch Interessant

Die Hotten Drei

Under-Doggies bei den Grammys 2020

Am 27. Januar sind die 62. Grammy Awards. Ariana und Lil Nas kennt wohl fast jeder. Aber wer sind die Underdogs und ungewöhnlichen Nominierungen?
Pet Shop Boys

Nun mit eigenem Hotspot

Die Pet Shop Boys haben vor über 30 Jahren ihren ersten Hit „West End Girls“ veröffentlicht. Im Januar folgt nun ihr neues Werk "Dreamland".
Homeentertainment

Twin Peaks: Von A bis Z

“Diane .... Noch nie in meinem Leben habe ich so viele Bäume gesehen” - Special Agent Dale Cooper 7:30 Uhr, 24. Februar. Twin Peaks & seine Tannen...
Streaming

Psycho & Horror bei Serie „Ares“

Netflix hat ab 17. Januar die neue achtteilige Psychohorrorserie „Ares“ im Programm, bei der es um eine geheime Studentenverbindung in Amsterdam geht.
Homeentertainment

Rotzlöffel - Von wegen „Good Boys“

Von wegen „Good Boys“... Die drei Loser sind in Wahrheit ziemliche Rotzlöffel. Und sie nehmen jedes Fetnäpchen mit: Drogen, Sex, und Pornofilme.
Streaming

The Witcher - Staffel 1

Netflix bringt kurz vor Weihnachten die erste Staffel des Fantasy-Dramas "The Witcher" mit Henry Cavill in der Hauptrolle in seinem Programm heraus.
Streaming

The Irishman

Netflix hat nicht nur Serien im Programm, sondern immer auch mal wieder besondere Filmhighlights. Ein solches Highlight ist definitiv "The Irishman".