Direkt zum Inhalt
Hyundai I20
Rubrik

Der neue Hyundai i20 Safe, sauber und schnittig

co - 04.09.2019 - 07:00 Uhr

Der neue, generalüberholte Hyundai i20 des Modell-Jahres 2019 ist sicherer, sauberer und auch noch wesentlich schicker als sein Vorgänger. Bewährtes wurde vom Hersteller beibehalten und – wo es möglich war – noch weiter verfeinert. So bleiben dem i20 im diesjährigen Modell beispielsweise das große Platzangebot für Passagiere und Gepäck genauso erhalten wie das ergonomisch ausgeklügelte Innenleben.

Sportlich schick

Mit einem gepflegten Äußeren kann man nicht nur beim ersten Date punkten. Deswegen können Kunden ihren Hyundai i20 jetzt erstmals in Deutschland mit einer Zweifarben-Lackierung mit schwarzem Dach bestellen. Als Active-Variante ist der Fünftürer auch im SUV-Look erhältlich.

Das 2019er-Modell kommt mit einer modifizierten Front- und Heckpartie daher, die es dynamischer und schnittiger wirken lassen. Der charakteristische Kaskaden-Kühlergrill erinnert an andere Hyundai-Modelle wie den i30 oder den Kona. Ebenfalls neu ist die Form der Stoßdämpfer mit einer prägnanter platzierten und vergrößerten Nebelscheinwerfern und -schlussleuchten.

Wer den Look des alten i20 mochte, wird hier einige bewährte Merkmale desselben wiederfinden. So beispielsweise die aufrechten A-Säulen für mehr Übersicht im Straßenverkehr oder die schwarz-glänzend abgesetzten C-Säulen und den überaus großzügig bemessenen Innenraum. Dank diesem fährt man sogar zu fünft bequem und mit viel Ellbogenfreiheit in den Urlaub und hat dabei sogar genug Platz fürs Gepäck. Der 326 Liter fassende Stauraum kann bei erhöhtem Platzbedarf durch Umklappen der Rückbank auch auf maximal 1042 Liter erweitert werden – da wird der nächste Umzug zum Klacks!

Assistenten erhöhen Sicherheit und Komfort

Wer beim Fahren alles gerne im Blick hat, wird sich über die zusätzlichen Assistenzsysteme von Hyundai SmartSense freuen: Mit dabei ist zum Beispiel ein Spurenhalte-Assistent und ein Kollisionswarner. Letzterer warnt den Fahrer bei Stadtfahrten automatisch bei zu geringem Abstand und bremst sogar, bevor es zum Unfall kommen kann. Diese Systeme ergänzen die bereits im Vorgängermodell verfügbaren sechs Airbags, fünf höhenverstellbaren Kopfstützen und die für Kollisionen optimierte Karosserie. Ein Aufmerksamkeits-Assistent ermahnt müde Fahrer zu Pausen und der Fernlicht-Assistent schaltet das Fernlicht automatisch aus und an. Wer nicht selbst schalten will, kann das 7-Gang-Doppelkupplungs-Getriebe (7DCT) die Arbeit auch selbst übernehmen lassen.

Vier Varianten

Der Wagen wird in vier Varianten geliefert: Pure, Select, Trend und Style – analog zu den Varianten-Namen anderer Hyundai-Modelle. Schon die Pure-Variante bietet elektrische Fensterheber, Servo-Lenkung, einen höhenverstellbaren Fahrersitz, Zentralverriegelung und einen Bordcomputer mit Berganfahr-Kontrolle und Notbrems-Signal.

Der Select kommt zusätzlich mit einer Fernbedienung, elektrisch einstellbaren und beheizten Außenspiegeln, Klimaanlage und einem RDS-Radio mit AUX- und USB-Zugängen.

Mehr Komfort bietet der Trend mit beheizbaren Frontsitzen, Tempomat, Lichtsensor und einem lederbezogenen, beheizbaren Multifunktions-Lenkrad. Weitere hilfreiche Dienste des Trend sind die rückwärtige Parkhilfe und das Spurhalte-Warnsystem. Ebenso enthalten ist eine Freisprecheinrichtung.

Für ein besonderes Flair sorgt der Hyundai i20 Style: Im Gegensatz zu den anderen Varianten mit ihren 15-Zoll-Felgen wurden hier 16-Zoll-Leichtmetallräder verbaut. Dazu kommen das LED-betriebene Tagesfahrlicht, LED-Rückleuchten, eine umfassende Einparkhilfe und ein 7-Gang-Getriebe. Rückfahr- und Regensensor sind ebenso integriert wie die Unterstützung von Android Auto und Apple CarPlay.

Umweltschutz

Die vier verfügbaren Motoren des Modells entsprechen allesamt der neuesten Abgasnorm Euro 6d-TEMP-EVAP. Diese ist eigentlich erst ab Herbst verbindlich für alle Hersteller, aber Hyundai setzt jetzt schon darauf. Die Abgasnorm verspricht eine Begrenzung für die Emissionen aus der Verdunstung von Kraftstoff im Tank. Die Benzinmotoren des Hyundai i20 sind serienmäßig mit einer Start-Stopp-Automatik ausgestattet und verfügen über eine Leistung zwischen 55 kW bei 75 PS und bis zu 88 kW bei 120 PS.

Technische Daten:

Preis: ab 12.800 EUR inkl. MwSt.
Kraftstoff: Superbenzin
ab 3 Zylinder
Leistung: ab 55 kW
von null auf hundert in 10,2–13,6 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 170 oder 190 km/h
Verbrauch: 5,1–5,8 l (kombiniert); 5,9–7,2 l (innerorts), 4,6–5,0 l (außerorts)
Emissionen: 117–132 g/km

Auch Interessant

CUPRA Concept Car

Der Formentor als Coupe

CUPRA hat nun offiziell sein neuestes Modell präsentiert: Der Formentor. Eindrucksstark, schick im Design und für alle Straßenverhältnisse einsetzbar
VW T Roc

sportlich – sexy - individuell

Der T Roc von VW ist markant im Design, mutig und selbstbewußt im Auftritt. So kann der VW T Roc von Anfang an überzeugen. Insbesondere das sportive Coupe
Nissan GT-R Nismo

Sportfeeling pur

Leichter, windschnittiger und mit verbesserter Sportperformance präsentiert sich der neue Nissan GT-R Nismo Modell 2020. Er hat eine optimierte Runderneuerung erhalten
Porsche Taycan

Hersteller nun in die Elektromobilität

Auch Porsche ist umweltbewusst und kommt den Wünschen der Kundschaft nach. Somit ist der Sportwagenhersteller nun in die Elektromobilität eingestiegen.
Range Rover Evoque MJ

Traummodell als Hybridfahrzeug

Dieses neue Modell ist in puncto Innenausstattung eine Premiumversion, die auf einer der größten Möbel-/Einrichtungsmessen weltweit zur Schau gestellt werden muss.
Mercedes Benz SUV

Zahlreiche Neuerungen

Der trendige SUV von Mercedes Benz hat ein Upgrade erhalten und ist nun innovativ wie nie. Zahlreiche Neuerungen machen das Traumfahrzeug noch attraktiver
McLaren 600LT

Besonderer Sportwagen im Segment

Der neue McLaren 600LT ist und bleibt ein rassiger Sportwagen. Nun ist er mit noch mehr Leistung, perfektionierter Aerodynamik und kompletter Fahrerkontrolle ausgestattet
Zerkratzt

Wer zahlt?

Der Verursacher ist verpflichtet. Das Problem hierbei ist allerdings, dass derartige Täter meistens gar nicht bekannt und damit auch nicht ermittelt werden können
Marder richtig abwehren

Zahlreiche und kostspielige Schäden

Im Handel werden zahlreiche Produkte angeboten, um einen Marder wirksam abzuwehren. Immerhin können die Tiere, im Spätsommer und zum Herbstanfang aktiv sein