Direkt zum Inhalt
Gleichgeschlechtliche Paare werden bei der US-Volkszählung erstmals mitgezählt
Rubrik

US-Volkszählung Erstmals werden gleichgeschlechtliche Paare erfasst

co - 26.03.2020 - 15:00 Uhr

Am 1. April gibt es in den USA wieder eine Volkszählung. Dieses Jahr werden dabei erstmals homosexuelle Paare gezählt. Bisher gab es nur die Optionen „Ehemann und Ehefrau“ und „nicht verheiratete Partner“. Jetzt werden verheiratete und unverheiratete verschieden- und gleichgeschlechtliche Paare gesondert gezählt. Man will ein detaillierteres Bild über die Arten von Paaren zu erhalten, die gemeinsam einen Haushalt führen. Nach sexueller Orientierung oder Gender-Identität wird allerdings weiterhin nicht gefragt.

„Zensus-Daten werden dazu genutzt, um politische Macht zu verteilen“, so Meghan Maury von der National LGBTQ Task Force gegenüber NBC News. Unter anderem seien sie die Grundlage für Fördergeld-Zusprachen in Höhe von mehr als 675 Milliarden Dollar jährlich. Die diesjährige Volkszählung verbessere laut der Maurys Kampagne „Queer the Census“ immerhin das Wissen über die „Anzahl von gleichgeschlechtlichen Paaren, die Kinder großziehen, wo gleichgeschlechtliche Paare leben und welcher Rasse und Ethnie [sie] angehören.“ Das helfe politischen Entscheidungsträgern dabei, zumindest diesen Teil der LGBTI*-Community zu verstehen.

Auch Interessant

Geschlechtertrennung im Sport

Diskriminierung für die „Fairness“?

Die Wahrung der Chancengleichheit ist im Sport eine der größten Herausforderungen – vor allem bei der Integration von Trans-Personen im Frauensport.
Bevorzugte Behandlung

LGBTI*-Flüchtlinge priorisiert

Die norwegische Regierung will in Zukunft LGBTI*-Flüchtlinge bevorzugen, denn „leider ist man in vielen Ländern nicht frei, zu lieben wen man will“.
Verfassungsänderung

Niederländer wollen LGBTI*-Schutz

Das niederländische Abgeordnetenhauses stimmte mit großer Mehrheit dafür, den Schutz von LGBTI* explizit in der Verfassung zu verankern.
queerpolitische Erfolge

SPD, Grüne und FDP in Bayern

Verbesserung der Beratungsinfrastruktur, historische Aufarbeitung und Bericht zu trans*-Gesundheit werden vom Bayerischen Landtag angenommen.
LGBTI*-Anerkennung

Kuba registriert Kind zweier Frauen

Das totalitäre Kuba ist Homosexuellen gegenüber erstaunlich offen. So erkannte man hier kürzlich erstmals zwei Frauen als Mütter eines Kindes an.
Fortschritt in Thailand

Regierung für Partnerschaftsgesetz

Die thailändische Regierung beschloss ein Partnerschaftsgesetz für gleichgeschlechtliche Paare, das ihnen nahezu gleichwertige Rechte zusprechen soll.
Gerichtsurteil in UK

Diskriminierung nur bedingt erlaubt

Adoptionsagenturen in Großbritannien dürfen gleichgeschlechtliche Paare nicht diskriminieren – wohl aber Eltern mit abweichender Religion.
queerAltern in der Schweiz

Zürich plant LGBTI*-Alterswohnungen

Zusammen mit dem Verein queerAltern und den städtischen Pflegezentren stellte Zürich ein Projekt auf, um Wohnraum für ältere LGBTI* zu schaffen.