Direkt zum Inhalt
Psychisch kranke Lesbe tot aufgefunden
Rubrik

Tödliche Therapie Psychisch kranke Lesbe tot aufgefunden

co - 13.12.2019 - 14:00 Uhr

Im August sprach die lesbische Alana Chen mit der Denver Post über einen Priester, der sie während ihrer Schulzeit ohne Zustimmung oder Wissen ihrer Eltern einer Konversionstherapie unterzog. Sieben Jahre später landete sie wegen Selbstverletzungen in einem psychiatrischen Krankenhaus: „Ich habe mich so sehr geschämt, dass der Gedanke daran, mir wehzutun, mich tröstete.“

Vergangenen Woche habe Chen wandern gehen wollen, sei aber nie von ihrem Ausflug zurückgekehrt. Laut LGBTQNation fand man Chens Wagen neben einem Stausee im Chautauqua Park in Boulder, Colorado. Ein Suchtrupp fand Stunden später ihre Leiche. Die Polizei glaubt nicht an eine Gewalttat.

Chen war Katholikin und wollte Nonne werden – doch wegen ihrer sexuellen Orientierung sei das unmöglich gewesen. Als sie sich einem Pfarrer anvertraute, startete dieser seine streng geheimen „Beratungen“. Als Studentin begann Chen eine formelle Konversionstherapie: Sie dachte, die Kirche sei ihre letzte Hoffnung. Nach der Einlieferung ins Krankenhaus verlor die 24-Jährige ihren Glauben.

Auch Interessant

Überraschender Wahl-Erfolg

Trans-Bürgermeisterin in Frankreich

Die 55-jährige Trans-Frau Maria Cau wurde am vergangenen Wochenende zur Bürgermeisterin des Städtchens Tilloy-lez-Marchiennes gewählt.
LGBTI*-Sichtbarkeit in Polen

Online-Paraden statt Corona-Frust

Das Verbot von Großveranstaltungen ist ein herber Schlag für die polnische LGBTI*-Community. Um sichtbar zu bleiben, marschiert man dort nun online.
Beim Arbeitgeber geoutet

Hessisches Gericht verhängt Strafen

Ein Hessisches Gericht entschied: Auch wenn man sich im privaten Umfeld offen gibt, ist ein verletzte ein Zwangsouting die Privat- und Intimsphäre.
Digitaler Covi-Pass

Grindr bald mit neuen Features?

Mit dem digitalen Gesundheitspass sollen Grindr-Nutzer den Covid-Status ihres potenziellen Partners einsehen und sich so besser schützen können.
US-Botschaft in Berlin

Grenell will zurücktreten

Richard Grenell ist seit zwei Jahren US-Botschafter in Deutschland. Der 53-Jährige steht loyal hinter Trump. Jetzt will er vom Amt zurücktreten.
Regenbogen-Nagellack

Sally Hansens Pride-Kollektion

Die amerikanische Beauty-Firma Sally Hansen bringt mit seiner neuen Nagellack-Kollektion XTREME WEAR eine Pride-Edition heraus.
Offener Brief an Maas

Grüne fordern Aktion gegen Orbán

Trotz der offen LGBTI*-feindlichen Gesetze Victor Orbáns gab es bisher keinerlei Konsequenzen für Ungarn – das kann so nicht sein, finden die Grünen.
Digitaler Gesundheitspass

Der Weg zurück zur Normalität?

Die Technologie zum digitalen Gesundheitspass von der Firma VST Enterprises soll die Menschen schützen, wenn die Corona-Maßnahmen gelockert werden.
Ungewöhnliches Pride-Outfit

Skittles zeigt sich farblos

Im Juni tauscht Skittles seine traditionelle Regenbogen-Verpackung gegen ein hellgraues Design und farblose Süßigkeiten, um den Pride-Monat zu feiern.