Direkt zum Inhalt
Autoren verlassen Rowlings Agentur
Rubrik

Uneinsichtige Transphobie Autoren verlassen wegen Rowling ihre Agentur

co - 25.06.2020 - 14:00 Uhr

Hachette, die Agentur der britischen Schriftstellerin J. K. Rowling („Harry Potter“), weigerte sich, die Trans-Community öffentlich zu unterstützen. Daraufhin kündigten vier der Autoren ihre Arbeit bei der Agentur auf. In einer gemeinsamen Erklärung bemängelten sie: Die Agentur sei „nicht imstande“ gewesen, „sich zu irgendeiner Geste durchzuringen, die wir für angemessen und bedeutsam gehalten hätten“. Man wolle nicht von einer Agentur in Verbindung gebracht werden, die nicht dieselben Werte vertrete. Die Agentur kommentierte danach lediglich, dass sie stolz sei auf die Meinungsvielfalt unter ihren Autoren und dass sie nicht vor habe, sie in ihrer Meinungsfreiheit zu beschränken.

Hintergrund der Forderung war ein schottischer Gesetzesentwurf, nach dem Trans-Personen ihr Geschlecht unabhängig von biologischen Merkmalen selbst definieren und registrieren lassen dürfen. Rowling behauptete laut dem Guardian, das Gesetz beseitige Schutzräume, die Frauen vorbehalten sind, bedrohe die weibliche Solidarität, die aus einer „kollektive Erfahrung“ heraus entstehe, und schade so dem Feminismus.

Auch Interessant

„The Baby-Sitters Club“

Transgender Kinderschauspielerin

Kai Shappley ist neun Jahre alt und transgender. Jetzt spielte sie einen Trans-Charakter in einer Episode der Netflix-Serie „The Baby-Sitters Club“.
„Ich bin so verliebt“

Softball-Spielerin outet sich

Haylie McCleney outete die Sportlerin sich als lesbisch und stellte der Welt ihre Verlobte Kylee Hanson vor, die sich schon mit 17 kennenlernte.
"Es geht euch nur um Sex"

Parkplatz: Frau beschimpft jungen Mann

Vor einem Einkaufszentrum im kanadischen Toronto ließ sich eine Frau über die junge Generation aus. Diese hätte nur Grindr und Sex-Dates im Kopf.
Das Baby ist da!

Jesse Tyler Ferguson ist Vater

Am 7. Juli wurde Jesse Tyler Ferguson nur wenige Wochen nach dem Ende der langjährigen Sendung „Modern Family“ Vater eines kleinen Jungen.
Anderen eine Chance geben

Grabeel will keinen Schwulen spielen

In der Filmreihe „High School Musical“ spielte Lucas Grabeel den schwulen Ryan. Heute würde er eine solche Rolle nicht mehr annehmen.
Doch keine Trans-Rolle

Halle Berry entschuldigt sich

Nach Kritik in den sozialen Medien entschuldigte Halle Berry sich für ihre Bemerkungen. Sie verstehe jetzt, warum diese Haltung problematisch sei.
„Ich möchte das erfahren“

Halle Berry will Trans-Mann spielen

Halle Berry möchte in ihrem nächsten Film einen Trans-Mann spielen. „Ich will diese Welt erfahren, diese Welt verstehen“, so die Schauspielerin.
Monster-Kurzfilm

Godzillas Kind ist transgender

In einem Kurzfilm eröffnet Godzillas Kind ihm, dass es sich nicht als Junge fühlt, sondern als Mädchen. Godzilla strickt daraufhin eine Trans-Flagge.
Sie könnte stolzer nicht sein

Taylor Schilling und ihre Freundin

Taylor Schilling spielt die bisexuelle Piper Chapman in „Orange is the New Black“. Auch im echten Leben ist sie mit einer Frau zusammen.